SG_Strip_35

Folge 36: Pfandhaus Humor

Veröffentlicht am von Christopher Tauber am 10. Juni, 2014


Hach, die Pause hat richtig gut getan. Ingo und ich haben jede Menge Romantic Comedies Horrorklassiker geguckt, um euch mit neuen Folgen füttern zu können. Gut, wir mussten auch ungefähr eine Woche in die Sauna und auf die Fitnessbank, um das All-you-can-eat-inclusive Buffet wieder von den Rippen zu bekommen, aber wir sind nun wieder total erholt und fit und freuen uns jetzt schon auf den nahenden Comicsalon Erlangen, bei dem auch die Zombie Comicreihe DIE TOTEN, die wir gemeinsam mit bestreiten, neu aufgelegt bei Panini, frisch an den Start gehen wird. Ingo hat darüber hinaus noch jede Menge andere Sachen zu präsentieren, nämlich den neuen Band von MALCOLM MAX, der bei Splitter jüngst erschienen ist. Aber den habt ihr doch ohnehin alle schon, oder? Ich selber habe auch noch was an Bord, nämlich eine kleine handgefertigte Auflage von THE COMPLETE PENIS, ein wenig dazu erfahrt ihr hier.

Achja, und auf welche großartige Found-Footage Anthologie wir hier anspielen ist doch klar, oder? Neben Zombies, Vampiren und überhaupt derzeit fast allen Sub-Genres im Horrorbereich das wohl überstrapazierteste Format derzeit hat V/H/S als erster Beitrag kapiert, dass die meisten Ideen halt wirklich nur für 15 Minuten tragen… Ein wilder Ritt. Wir lieben den Film, schon alleine, weil Ti West und Joe Swanberg beigesteuert haben. Joe Swanberg ist ohnehin einer dieser Viel-Dreher und DRINKING BUDDIES -einer seiner letzten tollen Filme, die besonders coole Leute sofort der sogenannten Mumblecore-Filmszene zuordnen- kommt vor allem mit einer total fantastischen Song-Zusammenstellung als Soundtrack daher. Die im Film erzählte Geschichte, um das Sich-Verlieben unter Menschen ist mir fast schon zu nah an der Realität gespielt. Wer hier eine Romantic Comedy erwartet wird leider falsch bedient. Ein Drama isses aber auch nicht. Eher ein ziemlich aufrichtiger, ehrlicher Liebesfilm. Das wir so was mal empfehlen würden, hätten wir nie gedacht.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Teilen:
c