SG_Strip_42

Folge 43: Die, in der Helmut feststellt, dass alle Freunde anders sind

Veröffentlicht von Christopher Tauber am 29. Juli, 2014


Ich frage mich, ob wir so eine Erklärung auch mal für die FSK bekommen könnten… hätte ich eine Zeitmaschine, würde ich das Harald Juhnke oder Günter Pfitzmann in ner Schulle Kneipe erklären lassen… zumindest zum Fernsehen gibts einen juten Kommentar vom Berliner Schunkelsänger Günter Rackwitz… so ähnlich, wie der Heston, find ick.

Wenn ihr euch nun durch den Hit vom Rackwitz durchgemumpemumpet habt, dann wisst ihr auch, vor wem der immer noch Reschpeckt hat…. genau… Dieter Thomas Heck. Der ist übrigens auch ein Freund des Horror Genres. Hat er doch in jüngeren Jahren die Grusel Scheibe „Es ist Mitternacht, John“ aufgenommen. Quasi eine William Shatner-esque Konzeptplatte, die vertonten Gespenster Geschichten sozusagen. Sollten wir damit eine Bildungslücke bei euch schließen, fragen wir uns im Gegenzug, wieso wir so etwas eigentlich wissen.

Gruseliger gehts nicht…

 



Teilen:
c